The Prestige.

Eigentlich würde man meinen man hätte sich in den letzten Jahren an Zauberer-Filmen satt gesehen, dank Frau Rowling. Dem ist aber doch nicht so, bzw. dieser Umstand kann ganz schnell mal durch einen wirklich guten Film relativiert werden!

Regie führte Christopher Nolan – und ich meine, was kann dann schon wirklich schlechtes bei rum kommen wenn jemand einen Film macht der uns 2005 dermaßen mit “Batman Begins” begeistert hat! Zu Anfangs wurde ja gemunkelt, dass ein weiterer Batman gedreht werden sollte – wär nicht so verwunderlich gewesen bei einer Besetzung die Chirstian Bale beinhaltet und auch Hugh Jackman der im Comichelden Bereich ebenfalls nicht gerade ein unbeschriebenes Blatt ist!

Aber jetzt zum Film: Ich fand in großartig! Er ist spannend, er ist verwirrend, er lässt den Zuschauer wie in einem Versteckspiel immer hinterher jagen auf der Suche nach der Wahrheit und dem Geheimnis hinter allem. Ständig wird man aber doch auf eine falsche Fährte geführt und im nächsten Moment stößt man auch schon auf einen neuen Hinweis! Die Schauspieler sind grandios und David Bowie als Nikola Tesla mehr als ein Überraschungseffekt! Ein Film aus dem man rausgeht und eine Menge zu bereden hat, zu hinterfragen und möglicherweise auch zu bemängeln – trotzdem bleibt immer wieder der Bann und die Tatsache dass dieser Film einfach funktioniert und dass er möchte dass wir auch danach noch rätseln und grübeln.

So nebenbei sei noch erwähnt, dass ich mir hab sagen lassen, dass das Buch “The Prestige” von Christopher Priest, das hinter diesem Film steckt aufjedenfall auch den Kauf desselben wie die Lektüre wert ist!!

Advertisements