Tag 10. (Bergen – Starvanger)

Schaut mal! Wir Landratten sitzen auf’n Schiff!! :o) Heute war grosse Ueberfahrt nach Starvanger! 4 1/2 Stunden waren wir Unterwegs mit der flotten Lotte! Sebastian meinte grad auf meine Rueckfrage, dass er meint wir sind mit einem Katamaran gefahren – so ein Schiff das sich untenrum auseinanderteilt und dann wie auf zwei Ski durchs Wasser hopst… hmm. Ich kenn mich da ja nicht aus und bin mir nichtmal sicher ob ichs richtig geschrieben hab – lass mich aber jederzeit gern belehren! :o)

Aufjedenfall war das eine tolle Fahrt, das sag ich euch! Aber seht mal selbst:

Ich denke das Bild spricht schon ziemlich fuer sich! Wir sind eben durch die Fjorde gefahren die sich Landschaftlich extrem veraender jeweiter man dem Meer entgegenkommt. Am Anfang sind so noch sehr bewaldet und gruen und werden aber immer kahler! Ein bisschen so hab ich sie mir ja auch eigentlich vorgestellt. Ich dachte immer das Fjorde ganz weiss und kantig sind… so wie ein Stueck Kaese von dem man von allen Seiten abgebissen hat. Nur halt nicht so gelb… Aufjedenfall sind sie aber viel gruener und extrem bewaldet! Das schoene, oder verrueckte, wie man’s sieht, ist aber das auf jedem kleinen Eck, und auch noch weit draussen, Haeuser stehen, da also Menschen wohnen! Das koennt ich mir ja nicht vorstellen. Das waer mir aufdauer dann zu… romantisch… ;o)

Die Fahrt war sehr schoen, teilweise wild und wir sind ziemlich Achterbahngefahren (aber unsere Maegen waren brav und haben uns nicht in unangenehme Situationen gebracht!)! Wie wir in die Naehe der offenen See gekommen sind gings ganz schoen hoch her mit Regen und Wellen und lustigen Taenzchen die man auf’s Parkett legt wenn man mal ein Stueck gehen mag! Lustig war das… :o)

Eben sind wir dann in Starvanger angekommen. Hier ist es ein ziemliches Eck kuehler als es in Bergen war und ich trage neben meinem neuen, hochmodischen “Moose Norway”-T-Shirt mit einem dicken etwas daemlich dreinschauenden Elch (Oh ich liebe dieses T-Shirt!!! :o) ) einen Pulli und die gute Regenjacke die sich auf dieser Reise schon sehr bewaehrt hat! Ausserdem gibts ganz tollen Spruehregen hier… ist zwar auch nur Regen, macht aber Spass weil er so schoen fein ist!

Zu unserem Glueck haben wir noch eine super tolle (exterm guenstige – nur 400 NKr also etwa 50 Euro gemeinsam!) Unterkunft bei einer netten Dame bekommen die ein privates Bed&Breakfast hat! Wie viele hier kann sie sogar ein paar Brocken Deutsch. Sie meinte sie wollte es immer lernen, kann es aber nicht gut. Obwohl sie echt gut spricht finde ich! Und das mit den Artikeln hauen wir ja selbst oft durcheinander! Ueberhaupt sprechen in Skandinavien viele Deutsch! In Daenemark war’s am extremsten, da sprachen die das fast wie ihre zweite Muttersprache. In Schweden und Norwegen wurds seltener, aber es ist trotzdem erstaunlich dass man doch immer wieder Leute trifft! Englisch spricht hier wie gesagt sowieso jeder sehr gut… da muss man die Skandinavier echt gross loben! Da koennen sich die Deutschen und die Oesterreicher ein Beispiel nehmen bei so viel Sprachgewandtheit!

Gerade sind wir dann auf Essensjagd gegangen. Und wenn ich Jagd sage, dann meine ich auch JAGD! Denn zu sowas artet das hier immer aus… das ist echt schwieriger als zu Steinzeitzeiten hier was zu finden! Immer ist alles viel zu teuer und dann muss man ewig weiterziehen bis man die Kalorien, die man eigentlich zu sich nehmen wollte schoen abgelaufen hat! Das erklaert auch warum die Hose schon so schoen locker sitzt! Urlaub ist die beste Diaet! :o) Aufjedenfall sind wir dann erst wieder bei einem Chinesen gelandet. Das war der einzige der halbwegs erschwinglich war. Das muss man naemlich sagen: Es ist nicht, dass wir nicht gern “einheimisch” Essen wollen wuerden. Nur leisten kann es sich kein Schwein! 20,- Euro fuer Essen ohne Trinken?! Das kann ja echt nicht sein… das sind hier aber so die Preise um die es sich meistens handelt… und unser einer kriegt in Wien schon einen roten Kopf wenn da 7,50 Euro fuer Spaghetti angeschrieben sind (was ja auch teuer ist, finde ich)… Norwegen ist also echt teuer! Und da ist man froh wenn man nach langer Sucherei wenigstens einen Chinesen gefunden hat…

Supermarkt gibts ja auch noch… aber das ist auch so eine Sache. Gestern haben wir uns via Supermarkt verkoestigt und das kam im Endeffekt gleich teuer wie Essen gehen… verrueckte Sache. Aber man findet immer wieder was halbwegs guenstiges auch – und es gibt viele Wuerstelstaende hier! Der Norweger ansich ist also im Herzen auch nur ein Oesterreicher! ;o)

So, aber jetzt genug vom Geld… ein bisschen mehr kulinarische Kuriositaeten, zur allgemeinen Erheiterung: Da sassen wir gestern so beim Fruehstueck im Hotel und da kam Sebastian einerseits mit Eierspeiss, andererseits mit einem sehr bleichen, oben komisch braunen, kaesig aussehenden Laibchen daher. Was das woll sein mag, fragte man sich also. Hmm… probieren geht ueber studieren also erstmal kosten. Hmm… grosses weiteres Raetselraten auf beiden seiden. Schmeckt so glibberig… Vielleicht was mit Ei? Ein bisserl wie Omelett, aber auch nicht so recht… hmmm… Fragen ueber Fragen! Naja. Man ass es einfach in der festen Ueberzeugung dass das was mit Ei sein muss. Gut. Und abends gingen wir dann in den Supermarkt und standen ploetzlich vor der geistigen Mutter dieses Dings:

Fiskepudding! FISKEPUDDING! Ich uebersetze: FISCHPUDDING!!! BAAAAHHHHH! Ich hab FISCHPUDDING gegessen??!!!!!! Baaaaaaaaah!!! Waaaaeeeehhhhh!!! *schuettel*

Mittlerweile kennt ihr ja mein Verhaeltnis zu Fisch. Aber das ich noch der Mutter des schlechten Geschmacks, was Fisch angeht, begegnen musste… waahhh… jetzt war uns klar warum das so glibberig war… und warum das doch nicht so ganz nach Ei schmeckte! Die spinnen doch die Norweger!

Tag 9. (Bergen)

Hallo ihr Lieben alle! Gestern sind wir nach 6 wunderschoenen und extrem kurzweiligen Stunden Zugfahrt hier in Bergen angekommen! Die Strecke ist echt der absolute Hammer – aber davon koennt ihr euch dann auch noch selbst ueberzeugen weil wir geschaetzte 200 Photos gemacht haben! Freut euch schon mal auf lange Nachmittage! ;o) Nein… wir werden versuchen es kurzweilig und spannend zu gestalten vielleicht mit verteilten Rollen oder so! ;o)

Aufjedenfall ist die Strecke einfach wunderschoen und heisst zurecht schoenste Bahnstrecke Europas! Man beginnt in Oslo mit 5 Metern ueber dem Meerespiegel und schafft es im ungefaehr zweiten Drittel bis auf 1220 Hoehenmetern hinauf! Ihr koennt euch wahrscheinlich leicht vorstellen was da Landschaftstechnisch so abgeht! Wald, Bergsehen, Steilhaenge, Taeler, Schafe – und es ist doppelt so schoen wie man es sich vorstellen kann! Ich hing also am Fenster und hab Beweisphotos geschossen! Sebastian hat uebrigens schon seinen Alterssitz entdeckt: In der Rente wird er Bahnwaerter auf einem Bahnhof der im Nirgendwo irgendwo in den norwegischen Bergen steht. Wohnen tut er in einem kleinen gelben Haus das drunter steht. Hmm… und ich mach derweilen Highlife in der Karibik! ;o)

Hier angekommen hat sich, unserem neuesten extrem ausgefuchsten Plan entsprechend, Sebastian auf die Socken zum Reisebuero gemacht, waehrend ich am Bahnhof mit unserem ganzen Kram gewartet habe. Das ist naemlich der Weg des geringsten Kraftaufwandes wenn man das so macht! Der Trick hat sich jetzt seit Oslo bewaehrt. Aufjedenfall kam er dann auch bald mit einem gebuchten Zimmer zurueck und wir haben uns aufgemacht. Wir haben wieder das Glueck ein guenstiges Doppelzimmer bekommen zu haben das noch dazu direkt im Hafen liegt. Naja, natuerlich mit Blick auf das gegenueberliegende Hochhaus, aber egal! :o)

Abends wollten wir dann ins Kino weil wir es in Goeteborg doch nicht geschafft hatten hinzugehen. Aufjedenfall sind wir durch die Strassen spaziert und haben uns schonmal ein bisschen was angesehen. Bergen ist eine wunderschoene Stadt die im Osten Norwegens direkt auf und zwischen den Fjorden liegt! Die Haeuser sind teilweise auf den Berg gebaut und es gibt viele verwinkelte Gassen, alte Holzhaeuser und einen schoenen Hafen! Leider fischelts da nur extrem was Sebastian sehr begeistert nur ich muss schaun dass ich immer schnell dran vorbeikomm! Als wir zum Hotel gingen war da grad Fischmarkt und ich bin noch nie so geflitzt wie da, sag ich euch! Ich mag ja Fisch, wenn ich ihm einzeln begegnen darf und moeglichst paniert und alles. Aber so in rohen Massen – bahh. Ich find den Geruch ekelig. Andere Mitreisende empfinden das ja anders… ;o)

Aufjedenfall gings zum Kino und vorher Nachtmahlessen. Also von allen Laendern in denen wir bisher waren ist Norwegen mit Abstand das teuerste, das muss man wirklich sagen! Weil Supermaerkte schon zu waren mussten wir uns also ein Gasthaus suchen und haben die ganzen Touristen-Situationen eh gleich mal links liegen gelassen und sind in der Naehe des Kinos Essen gegangen dass im nicht mehr touristischen Teil liegt und man dort also normalere Preise erwartet. Trotzdem mussten wir fuer 2 Pizzen und 2 Cola 200,- NKR bezahlen was etwas ueber 20,- Euro sind. Das ist schon happig. Naja hier muss man aufjedenfall maechtig aufpassen! Dafuer hab ich dort einen sehr netten Griechen (oder Tuerken, bin mir nicht ganz sicher) getroffen, dem das Restaurant gehoert. Er hat mich gefragt von wo ich komme und als ich “Austria” sagte fing er gleich Deutsch mit mir zu sprechen an und erzaehlte, dass er 10 Jahre in Linz gelebt hat! Was fuer ein schoener Zufall! Ein Linzer in Bergen! Hehe. Aufjedenfall haben wir dann ein bisschen getratscht, war sehr schoen! Er hat nur gemeint, dass er hier wieder weg moechte weil es ihm nicht so gut gefallt weil die Menschen hier sehr distanziert sind und eher kuehl. Das dachten wir uns auch schon, hat man ja auch schon gehoert. Es ist interessant dass man schwer mit Leuten ins Gespreach kommt. Ich meine, bei uns wechselt man ja schnell mit einem Verkeaufer oder jemandem im Hotel oder in einem Gasthaus ein paar Worte. Hier wird echt nur das noetigste gesagt und dann ist schluss… der kuehle Norden. Jaja. Und ich kann ihn da gut verstehen wenn er sich dann hier nicht so sehr wohl fuehlt. Mir wuerds glaub ich aehnlich gehen. Es ist landschaftlich ja wunderschoen hier aber ich weiss auch nicht ob es sozial hier einfach ist sich einzuleben. Hmm.

Dann waren wir im Kino und haben “Superman Returns” geguckt! Sehr sehr feiner Film und absolut empfehlenswert!!! Richtig richtig toll! Wenn ihr den noch irgendwo erwischen koennt – gerade ihr solltet den gesehen haben! ;o) (Huesch laesst gruessen!) Was nur extrem erstaunlich und befremdlich war: Normalerweise ist ja zu erwarten dass immer ein bisschen geqatscht wird im Kino. Solangs leise ist und nicht zuviel ist das ja okay, mach ich ja selber gern. Hier wars mit Beginn des Vorspanns muxmaeuschenstill! Sowas hab ich nocht nicht erlebt! Ist ja auch angenehm eigentlich… nur was noch seltsamer war – es wurde auch kaum gelacht und wenn dann nur sehr verhalten! Sebastian und ich waren uns am wegwerfen und ab und an kam nur ein kleines “Hihi” aus einer Ecke. Hmm… und dabei war lauter junges Volk im Kino die ja sowieso immer Bloedsinn machen, moechte man meinen. Sehr befremdlich war das… da habe ich mich das erstemal so richtig fremd und nicht zu Hause gefuehlt. Und Heimweh hab ich bekommen. Heimweh nach den bloeden Oesterreichern und Deutschen die im Kino nicht den Mund halten koennen und sich dafuer koestlichst amuesieren! Hmm… noch so ein Beweis fuers kuehle Skandinavien… verrueckt.

Naja. Heute morgen haben wir erstmal ein bisschen Waesche in den Vaskomat gebracht, wie sich das hier so sympathisch nennt! Und jetzt gehts noch ein bisschen durch die Stadt und dann mit der Seilbahn auf einen der umliegenden Fjord-Berge ueber der Stadt! Bin schon gespannt… Eine Nacht bleiben wir dann noch hier und moechten dann eine Fjord-Fahrt mit dem Schiff nach Starvanger machen! Wir dachten eigentlich das waer zu teuer, geht aber wie sich herausgestellt hat und wir kriegen auch Studentenrabatt! Und so koennen wir die Fjorde und auch noch Starvanger sehen was toll ist! Allemal wahrscheinlich schoener 4 Stunden Fjorde als 10 Minuten Nordcap! :o) Jaja… die gute alte “don’t go to Wick”-Geschichte! Ich erweitere sie mal um ein vorlaeufiges “don’t go to Nordcap!”! :o)

Schoenste Gruesse!