Ash Wednesday.

Ethan Hawke ist ja jedem unserer Generation bestens bekannt aus Filmen wie “Reality Bites” oder “Before Sunrise”. Wer saß nicht im Kino oder borgte sich die Kassette in der Videothek aus um danach schmachtend bzw. lachend und weinend einen Nachmittag im Dunklen zu verbringen um sich danach zu fragen: “Wo ist mein Ethan Hawke?”

Naja. Die Zeiten sind vorbei, zumindest tun wir manchmal gerne so (denn wer kramt nicht mal gerne alte Filme raus?!). Und Ethan Hawke hat scheinbar beschlossen an unserer Seite zu bleiben und schleicht sich geschickt in unsere Bücherregale wo er neben “Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins” auch was hermacht.

Es ist schon ein Weilchen her als ich damals “The hottest State” (bzw. “Hin und Weg” wie der Roman auf Deutsch so elegant hieß) auf Deutsch gelesen habe. 1997 müsste das gewesen sein – zumindest sagt das Amazon. Hat mir gut gefallen das Buch, das weiß ich noch. Vorallem speiste es auf’s schönste romantische postpubertäre Vorstellungen und wurde deshalb verschlungen. Ein paar Jahre später machte ich den Test auf’s Exampel – es gefiel nicht mehr so furchtbar gut. Ein bisschen zu kitschig. Aber doch auch wieder schön, eben auch wegen Erinnerungen an frühere Zeiten.

Jetzt nahm ich mich dem neuesten (bzw. ist es mittlerweile eh auch schon wieder ein alter Hut, aber so schnell schießen die Preußen nicht meine lieben Leute! ;o) ) Werk aus der Feder Hawke’s an. “Ash Wednesday”. Diesmal im englischen Originaltext erstanden (in Stockholm übrigens). Am Anfang war ich skeptisch. Dann fand ich’s klasse. Das Ende kam aber leider nicht mit dem erwarteten “Kawumm” wie ich es erwartet hatte. Ich bleibe deshalb etwas ratlos zurück.

Was man aber sagen kann:

Hawke’s Bücher lassen sich prima in Englisch lesen weil sehr leicht lesbar. Deshalb wenn dann unbedingt im Original kaufen! Außerdem besticht “Ash Wednesday” durch einen sehr gelungenen Fluß der beim Lesen entsteht. Es hakt nicht und man fließt einfach mit – das schafft nicht jedes Buch! Nebenbei macht es auch wirklich Spaß zu lesen – es ist abwechseln von Kapitel zu Kapitel einmal aus der Sicht des Mannes und dann aus der Sicht der Frau geschrieben. Der Wechsel gelingt Hawke grandios und es klingt auch nicht albern wenn Hawke in die Rolle der Frau schlüpft!

Insgesamt verfolgt man beim Lesen von “Ash Wednesday” ein spannendes, sehr emotionales und mit beiden Beinen am Boden bleibendes Road Movie dass sich um ein junges Paar dreht dass sich trennt und wieder zusammenrauft, durch Amerika reist um zu heiraten und mit all den miesen und schönen Dingen zu kämpfen hat die die Bindung an jemand zweites mit sich bringt.

Advertisements

About Mardou
Hi! My name is Manuela Heidenreich but sometimes I'm Mardou around the web. I live in Vienna, work as a multimedia designer and try to be an illustrator in my spare time. This blog is about everything that fascinates me - no more, no less.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: