Tag 17. (Goodbye Finland! Hello stinking socks!)

Wow… hab mich grad selbst erschrocken, als ich nachgezählt habe, wieviele Tage wir jetzt schon unterwegs sind. 17 Tage, das ist eine lange Zeit, und so lange kommts mir auch vor… länger eigentlich. Sebastian und ich haben mittlerweile jedes Gefuehl fuer Zeit, Daten oder Wochentage verloren. Irgendwie zählen wir nur noch in Uebernachtungen und Städte… Wenn nicht dieser Blog wäre, hätte ich gar keine Orientierung mehr.

Es ist ein verruecktes Gefuehl eine so lange Reise zu machen. Nach den ersten 6 Tagen war das Gefuehl schon so, dass es nicht schlimm wäre jetzt wieder heimfahren zu muessen. Man hat eh schon was erlebt, viel gesehen… aber nein, es geht weiter und weiter. Sebastian und ich fuehlen uns ein bisschen wie in der alten VW Werbung: Und er läuft und läuft und läuft… ! ;o) Nicht dass es nicht schön wäre. Aber es ist ein ganz seltsamer Ausnahmezustand. Es ist ein seltsames Gefuehl von Alltag was auch eingesetzt ist. So als wär es unser Job alle zwei Tage eine andere Stadt zu sehen und als wuerd es gar nicht mehr aufhören. Irgendwie lebt man in einer verrueckten Blase aus Hotelzimmern, Landkarten und Zuegen. Und dieser Zustand bleibt chronisch – wir sind noch 9 Tage unterwegs (Berlin mitgezählt)!

Da sind aber mittlerweile auch so ein paar Dinge auf die ich mich schon wie verrueckt freue:

  • Eine eigene Waschmaschine! Ich hatte ja keine Ahnung was fuer Ausduenstungen ich entwickeln kann! Vorallem stinken zum ersten mal in meinem Leben abends die Socken richtig richtig schlimm und meine Schuhe haben ein Ouvre entwickelt dass es nicht mehr zulässt im Zug einfach die Fuesse hochzulegen… Ganz zu schweigen natuerlichen von dem komischen Geruch den die T-Shirts annehmen wenn sie ueber Tage im Rucksack herumgeschleppt werden… eine Mischung aus Chlor und Majonaise irgendwie – bah!
  • Österreichisches Essen!!! Saure Wurst! Schweinebraten! Faschierte Laibchen mit Erdäpfelpuerre! Unsere guten Semmeln! Mmmmhh… nix gegen das Essen hier… aber Wurst können die Skandinavier auch nicht so richtig gut machen und das Brot schmeckt oft komisch suess… ausserdem beherrschen sie fast nirgends die hohe Kunst des leckeren Bahnhof-(Anker)-Baguettes… jaja… dafuer gibt’s im Kino gesalzenes Popkorn – ganz grosses Plus!!!
  • Ein eigenes Bett! Einen Fernseher! Und einen ganzen Tag nix tun! Mich keinen Meter bewegen! Mittlerweile kann ich echt unter die Langstrecken-Geher gehen… und das ist zwar auch schoen und tut mir ja gut, aber so einen Tag nur Ruhe! Keine Stadt, keine Kultur, keine Menschen!! Hmmm….

Insgesamt geht’s uns aber recht gut. Allgemeine Erschöpfung macht sich nur teilweise breit… am Anfang waren wir das viele Hatschen und Rucksack tragen nicht gewöhnt… jetzt ist das eigentlich das kleinere Problem, aber man ist irgendwie uebersättigt vom Dinge sehen ganz einfach. Heute zum Beispiel sassen wir hauptsächlich in Turku auf einer Bank und brauchten ewig uns aufzurappeln… aber es geht dann ja doch immer wieder weiter und weiter… und das ist ja auch gut und schoen so! Mich plagt ja auch die ganze Zeit die Angst was zu verpassen und treibt mich voran!

Gestern und vorgestern haben wir uns also Turku angeschaut. Zunächst gingen wir dem Auftrag “Wäsche waschen” nach weil Sebastian schon ziemlich arm beinander ist was das angeht und mein Zeug auch mittlerweile alles andere als taufirsch ist. Also sind wir wieder einmal die beruehmt beruechtigten 500 m gegangen und dann ein wirklich nettes kleines Cafe gefunden, aber auch das Problem, dass sie nur 1 Waschmaschine, 1 Trockner und 1 Warteliste hatten. Also haben wir nur einen Kaffee getrunken, sind nach dem gescheiterten Versuch einen anderen Waschsalon zu finden (ich mich natuerlich noch schönstens blamiert und alle gefragt: “Is there a laundry around here?” also “Gibt’s hier irgendwo Schmutzwäsche?”) wieder die 500 m zurueck und unser dreckiges Zeug wieder verstaut.

Dann haben wir uns die Stadt angeschaut und Helsinki ist echt klasse! Mein erster Eindruck war ja weniger toll, aber mittlerweile finde ich es richtig toll! Es ist viel städtischer als die anderen Städte in denen wir bis jetzt waren… es erinnert mehr an Wien – es ist gross und modern, hat aber auch so was dreckiges ansich, vielmehr Leben irgendwie… eben so wie Wien. Andere Städte wie Oslo sind eben so poliert und schick… das ist Helsinki weniger… und das gefällt mir! Es gibt viele Museen dort, viele Cafes und Parks und wenn wir nur ein bisschen mehr Zeit gehabt hätten hätten wir sicher viel tolles entdecken koennen… so konnten wir nur einen groben Rundgang machen… aber ich denke, und da sind Sebastian und ich uns einig, dass Helsinki unbedingt noch eine Reise wert sein wird… diese Stadt sollte man sich genauer anschauen!

Seit gestern sind wir also in Turku. Turku ist eher ziemlich provinziell… es gibt hier auch nicht soviel zu sehen ausser viele Geschäfte und Museen, aber fuer Museen sind unsere Köpfe zu voll im Moment. Dafuer waren wir in Geschäften und haben dem Sebastian 2 T-Shirts gekauft… zwecks Mangels an Waschsaloons in Finland. Man sollte Wegwerf T-Shirts erfinden, das wär extrem nuetzlich!

Heute Abend geht es aber auch schon wieder nach Schweden, Stockholm, zurueck mit der schoenen grossen Fähre! Und diesmal haben wir ja auch noch eine Kabine fuer uns zwei ergattern können! Und dank des Interrailtickets zahlen wir ja nur die Hälfte! :o) Fuer mich heisst das jetzt auch Schluss machen… wir muessen unser Gepäck aus dem Hotel holen und dann zum Bus gehen… um 21:00 fahren wir ab und 12 Stunden später, morgen Frueh, sind wir in Stockholm! Stockholm wird klasse werden! Wir freuen uns schon so sehr da drauf! :o)

Hej Hej oder Moi Moi, wie man hier sagt! Und wenn ihr von weitem etwas seltsames riecht – das sind wir! ;o)

Advertisements

About Mardou
Hi! My name is Manuela Heidenreich but sometimes I'm Mardou around the web. I live in Vienna, work as a multimedia designer and try to be an illustrator in my spare time. This blog is about everything that fascinates me - no more, no less.

3 Responses to Tag 17. (Goodbye Finland! Hello stinking socks!)

  1. Theres says:

    …und ich dachte, das seien die bauern mit ihrer gülle…lol

    Hallo meine arme, müde, schlecht riechende, nach österreichischem Essen gierende Maus!

    Erst Mal: Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass euch die Köpfe rauchen von all den Eindrücken, ihr habt ja auch in relativ kurzer Zeit eine Unmenge an Informationen gesammelt.

    Ich kann so gut verstehen, dass du dich nach Schweinebraten, faschierten Laibchen und saurer Wurst sehnst, vor allem nach gutem Brot.

    Ich kann so gut verstehen, dass eure Klamotten nicht mehr gut riechen, die haben ja nicht mal Zeit zum Auslüften, weil sie immer im Rucksack eingesperrt sind.

    Dass ich für die Sehnsucht nach deinem eigenen Bett Verständnis habe, weißt du ja sowieso. Und ein paar Tage nichts zu tun und in die Glotze gucken, danach würde ich mich auch schon sehnen.

    Toll, dass euch Helsinki so gut gefallen hat! Schade, dass ihr nur immer 1 Tag Zeit habt in den diversen Orten…aber das ist halt Interrail, da muss man sich so viel wie möglich in kurzer Zeit rein ziehen. Dafür ist man jung…in 10 Jahren macht ihr sowas nicht mehr, da wirds dann vielleicht ein ganz konservativer Sightseeing-Urlaub in 2 oder 3 Städten. Oder zwei Wochen Nichtstun an einem schönen, nicht heißen Ort. Drum genießt dieses Gefühl von Freiheit, Zeitlosigkeit, stinkenden Kleidern und ach so fremd schmeckendem Essen, so gut es geht…es kommt vielleicht nie mehr in der Art.

    Lol…dass du in Helsinki zu eurer Schmutwäsche noch welche dazu gesucht hast, ist mehr als witzig!

    Ich freu mich, dass ihr auf der Fähre dieses Mal eine Kabine habt…ich hoffe, ihr könnt gut schlafen.

    Wir freuen uns schon sehr auf dich und Sebastian! Dann gibts faschierte Laibchen, Schweinebraten, Bratwürstel mit Sauerkraut, Zwiebelrostbraten, Schnitzel, Brathendel, Kümmelfleisch, Putenschnitzel in Pfeffersoße… und, und, und…alles worauf ihr Lust habt. Ich verspreche euch, all das zu kochen, was ihr gerne mögt…auch Eiernockerl.
    Wird der Mund wässrig ;-)))? Ich weiß, das war jetzt sehr gemein von mir! Sandra hat ja auch schon immer nach 2 Wochen Afrika furchtbaren Gusto auf die oben beschriebenen Dinge…vor allem auf Wurst.

    Schöne Weiterreise noch wünsche ich euch! Ich fahr morgen früh nach Wien, Samuel hat Kontrolle seiner Niere im Wilhelminenspital.
    Heute gehts mir wieder super gut…ich hab bei Lahodny Sauerstoff getankt, hab Gummistiefel für die Twins gekauft, war bei der Popken (nicht Popkin…gg)und hab mir einen schwarzen Stufenrock und eine weiße RÜSCHENbluse für die Konzertabende gekauft (weiß nicht, welchen Anfall ich da hatte)…mit einem Top drunter schauts ganz gut aus. Für dich hab ich braune Jeans erstanden, hoffentlich magst du sie…ich hab Angst.

    Ich drück dich gaaaanz fest und schick dir ein festes Bussi! Liebe Grüße auch an meinen Großen und einen Drücker!

    Baba und passt weiterhin so gut auf euch auf!
    Mama

  2. Marion says:

    Das sind die Abenteuer …

    Vermissen euch täglich kläglich und lasen mit Schrecken folgenden Computereintrag:
    “… gefangen in einer Blase aus Hotelzimmern, Landkarten und Zügen …”

    Habt ihr gelegentlich Déjà-vu-Erlebnisse? Kommt euch der Geruch eurer T-Shirts seltsam bekannt vor? Wusstet ihr schon gestern nicht, was ihr da eigentlich gerade esst?
    Wenn ja, dann lässt das nur einen logischen Schluss zu: Ihr seid auf eurer Reise in die unendlichen Weiten Nordeuropas versehentlich in eine Spalte der Raumzeit geraten, in der ihr den selben Tag immer und immer wieder erlebt. Das kann schon passieren, wenn man in Regionen vordringt, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat…

    Einziger Ausweg aus dieser wissenschaftlich gesehen faszinierenden Endlosschleife: Ihr müsst versuchen, einen versteckten Hinweis in die nächste Wiederholung zu schmuggeln, denn morgen werdet ihr nicht mehr wissen, dass ihr den selben Tag schon zum 18. Mal erlebt.
    Wenn ihr keinen Androiden mithabt, wird das ein Problem werden. Aber vielleicht schaffst du es, Sebastian einen Computerchip mit einer kurzen binären Nachricht zu implantieren. Dann besteht zumindest eine 8prozentige Chance auf Rettung.

    Live long and prosper!

  3. Theres says:

    und ewig grüsst das murmeltier

    Hab grade Marions Nachricht an euch gelesen…die hat wie immer den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Na ja…von einem Trekkie nicht anders zu erwarten ;-))).

    Liebe Grüße! Hab heut dein Konto ein bissel nachgefüllt…keinen Widerspruch und keinen Protest! Wird nicht akzeptiert!!!

    Bussssiiiiiiii!
    Mama

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: